Schein-Freiheit?
Schein-Normalität!
Gesellschaftliche Spaltung?

NEIN zum Covid-19-Gesetz

1.

Echte Solidarität statt Spaltung

«Seid solidarisch», forderte der Bundesrat. Bis er über eine Zertifikatspflicht eine faktische Impfpflicht eingeführt hat. Diese unterscheidet zwischen Zertifizierten und Nichtzertifizierten und etabliert eine Zweiklassengesellschaft. Wir setzen uns für Solidarität mit der ganzen Bevölkerung ein. Denn eine gespaltene Gesellschaft ist immer eine ungesunde Gesellschaft.

2.

Ge­sundheits­förderung statt Angstmacherei

Unvollständige Daten und Fehlprognosen auf Basis von theoretischen Modellen lösen nach wie vor Alarmismus und Hysterie aus, was der Gesundheit schadet. Immer wieder hat die Politik neue Massnahmen beschlossen, die aus medizinischer wie juristischer Sicht hoch umstritten sind. So gipfeln die neusten Verschärfungen in der Diskriminierung von Andersdenkenden und Genesenen. Eine evidenzbasierte Gesundheitsförderung bedeutet also: Nein zum Covid-19-Gesetz.

3.

Freiheit statt Schein-Normalität

Überwachung, Freiheitsbeschränkung, Kontrollen: Auf der alarmistischen Virusjagd erleben wir historisch nie dagewesene, unverhältnismässige Zwangsmassnahmen und Bevormundung. Datenschutz und Menschenwürde sind plötzlich kein Thema mehr. Dabei ist die Zertifikats- und Impfpflicht weder eine sichere noch eine langfristige Lösung. Freiheit, die einen Schein verlangt, führt nur zu einer Schein-Normalität.

Informationen für die Medien

Medienmitteilungen und Fakten auf einen Blick.

Medienmitteilung vom 28.11.2021:
Zuckerbrot und Peitsche funktioniert noch immer

Medienmitteilung vom 18.11.2021:
Akute Gefährdung der politischen Kultur in der Schweiz

Die Covid-19-Impfungen sind weit weniger wirksam als erwartet. Und immer mehr Rechtsexperten stufen das Covid-19-Gesetz als verfassungswidrig ein.

Videoclips

Die Never-Ending-Story vom ersten Lockdown bis zur Zertifikatspflicht bis zu drohenden Kündigungen.

Stimmen

Wir engagieren uns für Freiheit und Gesundheit.

«Der Ansatz, wonach möglichst alle Bürger geimpft werden sollen, führt in die Sackgasse. Nur eine Basisimmunität durch natürliche Infektion bei gleichzeitigem Schutz der Risikogruppen wird die Pandemie besiegen. Deshalb stimme ich gegen das Covid-Gesetz.»
Dr. med. Stephan Rietiker
Arzt und Unternehmer (Komitee-Präsident)
«Ich will nicht in einer diskriminierenden Gesellschaft leben, die Andersdenkende ausgrenzt. Darum sage ich jetzt Nein!»
Rahel Blocher
Unternehmerin
«Ich will die Freiheitsrechte gemäss Bundesverfassung, nicht die Privilegien gemäss Covid-19-Gesetz.»
Prof. Dr. Martin Janssen
Unternehmer und Ökonomieprofessor
«Mit der Einführung einer Zweiklassengesellschaft hat der Bundesrat eine rote Linie überschritten. Es ist höchste Zeit, Politik und Verwaltung in ihre Schranken zu weisen.»
Dr. Andreas Rüd
Rechtsanwalt
«Das Covid-19-Gesetz ist missbraucht worden, um die Schweiz zu spalten und den Rechtstaat auszuhöhlen. Ein Nein setzt dem unwürdigen Schattenspiel ein Ende.»
Prof. Dr. Henrique Schneider
Professor für Volkswirtschaftslehre
«Mir liegen das Gemeinwohl und der Erhalt unserer Schweizer Werte sehr am Herzen. Es ist höchste Zeit, jetzt dafür aufzustehen und dem verfassungswidrigen Agieren und dem damit verbundenen Leid Einhalt zu gebieten.»
Simone Wietlisbach
Unternehmerin
«Ich lehne das Covid-Gesetz ab, weil mir die Freiheit der Andersdenkenden heilig ist.»
Claudio Zanetti
Jurist, Startup-Unternehmer und alt Nationalrat

Engagieren Sie sich mit uns:

Teilen Sie den Menschen in Ihrem Umkreis mit, warum es jetzt ein NEIN zum verschärften Covid-19-Gesetz braucht.